Ausstellungseröffnung „Drei.Rad.Roller“

Image

 

Neue Ausstellung wurde eröffnet

Am 28. September 2016 wurde im Kreismuseum Bitterfeld die Sonderausstellung „Glück zu – Mühlzeit im Bitterfelder Land“ eröffnet.

 

Mühlen prägten das Gesicht unserer Landschaften und waren noch vor 70 Jahren fast überall anzutreffen. Heute weisen in vielen Orten Straßennamen wie Mühlweg oder Mühlberg auf die einstige Existenz einer Mühle hin. Der Mensch nutzte die Kraft des Windes und des Wassers zu seinen Zwecken, indem er sie für sich mahlen, sägen, hobeln, pressen, hämmern oder stampfen ließ. An manchen Orten bildeten Mühlen Keimzellen für große Fabriken, ja Industrien, an anderen Orten verschwanden sie nach und nach mit der Elektrifizierung und der Einführung der Elektromotoren. Die Ausstellung im Kreismuseum möchte an eine Epoche erinnern, in der Mühlen unterschiedlichster Art zur selbstverständlichen Ausstattung unserer Landschaft zwischen Dübener Heide und Zörbiger Ackerland gehörten. Mühlen und die Tätigkeit des Müllers waren allgegenwärtig und fanden deshalb auch Eingang in unseren Sprach- und Sprichwortschatz. Für viele Märchen und Volkslieder bilden Mühlen den Handlungsort. Sie sind feste Bilder in unserer Erinnerung. Die neue Sonderausstellung zeigt anhand regionaler Beispiele Funktionsmodelle, historische Fotos und präsentiert dazu Wissenswertes über den Umgang mit einer der ältesten Maschinen der Kulturgeschichte. Zu sehen bis zum 15. Januar 2017.

 

Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag sowie Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr.

 

Eintritt: 2,50-/ 1,50- Euro (inkl. Dauerausstellung)



Kontaktpersonen für Rückfragen:
Uwe Holz, Museumsleiter
Diana Schmidt, Öffentlichkeitsarbeit & Museumspädagogik
Steven Pick, Öffentlichkeitsarbeit & Archiv
Tel.: 03493/ 401113, Fax: 03493/ 401114
E-mail:

zurück


 



Copyright Kreismuseum Bitterfeld 2015